Schule mit Herz und Biss

Allgemeinbildende Fächer

Die allgemeinbildenden Fächer sind:

  • katholische Religion/ evangelische Religion /Ethik (in allen Jahrgangsstufen)
  • Deutsch (in allen Jahrgangsstufen)
  • Politik und Gesellschaft (in allen Jahrgangsstufen)
  • Englisch (nur in den Jahrgangsstufen 10 und 11)

Die allgemeinbildenden Fächer berücksichtigen die Lernfeldinhalte des fachlichen Unterrichts.

Der Unterricht in Deutsch, Politik und Gesellschaft und Religionslehre/Ethik erstreckt sich über alle drei Jahrgangsstufen. Das Fach Englisch wird Ende der 11. Jahrgangsstufe abgelegt und die Note in das Abschlusszeugnis der zukünftigen ZFA übernommen. Nur mit einer ausreichenden Note in Englisch kann die Mittlere Reife zuerkannt werden. Die Jahresendnoten in den Fächern Religion/Ethik, Deutsch und Sozialkunde in der 12. Jahrgangsstufe sind mitentscheidend, ob die Schülerin oder der Schüler ein Abschlusszeugnis der Berufsschule erhalten wird. Insbesondere die Fächer Religion oder Ethik finden von den Schülerinnen und Schülern manchmal nicht genügend Beachtung. Mit einer guten Note in dem entsprechenden Fach kann eine mangelhafte Leistung in einem Lernfeld oder in den Fächern Englisch, Deutsch und Sozialkunde ausgeglichen werden. Wird aus schulinternen Gründen Religion oder Ethik in der 12. Jahrgangsstufe in einer Klasse nicht angeboten, ist es auf Antrag möglich, die Note aus der 11. Jahrgangsstufe in das Abschlusszeugnis zu übernehmen.

Englischunterricht

Bei den Lerninhalten in Englisch wird speziell darauf Wert gelegt, dass die/der zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) in Zukunft auch dem englischsprachigen Patienten in der Praxis bei Routinesituationen, wie z. B. beim Ausfüllen eines Anamnesebogens, behilflich sein kann.

Englisch-Zertifikat

Wie die Ausbildungsordnung vorsieht, wird in den 10. und 11. Klassen der Berufsschule Englisch als Fremdsprache in je einer Wochenstunde unterrichtet.
Die Inhalte des Fremdsprachenunterrichts sind vor allem praxisorientiert.
Berufsbezogen behandeln sie vorwiegend folgende Lerninhalte:

  • Orientieren in Beruf und Gesundheitswesen
  • Empfangen und Begleiten von Patienten
  • Organisieren der Praxishygiene
  • Begleiten der Kariestherapie
  • Telefongespräche, Terminvereinbarungen, Briefe, Bestelllungen, Fragetechniken

Ferner besteht die Möglichkeit, ein Zertifikat in der Fremdsprache Englisch zu erwerben. Durch dieses internationale Zertifikat kann man außerdem die für den Erwerb der Mittleren Reife notwendigen Englischkenntnisse nachweisen.  Näheres erfahren Sie über die Fachbetreuerin Barbara Dotterweich.

Deutschunterricht

Der Deutsch-Regellehrplan mit Berufsbezug und der Wahlpflichtlehrplan mit allgemeinbildenden Inhalten für den Deutschunterricht an Berufsschulen sind kompetenz- und handlungsorientiert aufgebaut. Dementsprechend fördern wir im Deutschunterricht Sprachkompetenzen in den Bereichen „Lesen – mit Texten und Medien umgehen“, „Schreiben“ und „Sprechen und Zuhören“ in möglichst vielen Phasen des Modells der vollständigen Handlung. Für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse, die sprachliche Defizite besitzen, z. B. weil ihre Muttersprache nicht Deutsch ist, bieten wir einen von der Benotung ausgenommenen Förderunterricht an.

Wir folgen dem Unterrichtsprinzip „Berufssprache Deutsch“, was bedeutet, dass die berufssprachlich-kommunikativen Kompetenzen zielorientiert sowohl im fachlichen Unterricht (Lernfeldunterricht) als auch im Deutschunterricht in jeder Unterrichtseinheit ausgebaut werden. Der Lehrplan sieht ebenso Wahlpflichtmodule zu allgemein bildenden Themen vor: Umgang mit literarischen Texten (Epik, Lyrik, Dramatik), Analyse, Nutzung, Produktion und Präsentation von Filmen, kreatives Schreiben und Nutzung sprachlicher Gestaltungsmittel, Teilhabe am kulturellen Leben (bildende Kunst, Musik und Theater), Umgang und Kommunikation mit digitalen Medien, interkulturelle Kommunikation und kulturelle Bildung.