Schule mit Herz und Biss

Beratungsangebot an unserer Schule

Sozialforum

Das Sozialforum arbeitet als Team von Fachleuten einzeln oder gemeinsam, um bei Fragen, besonderen Bedürfnissen und Problemlagen unserer Schülerinnen und Schülern optimal helfen zu können.

Beratung und Betreuung durch die zuständige Lehr- oder Beratungskraft werden über das Sozialforum durch spezielle Beratungsangebote ergänzt.

Erreichbarkeit der Schulpsychologin im Homeoffice

Auch in der Zeit des Lockdowns können Sie sich bei psychischen Problemen jederzeit an unsere Schulpsychologin Dorothea Obeser wenden. Sie können Dorothea Obeser telefonisch oder per SMS auf ihrem  Diensthandy unter 0152 56652344 von 08:00 bis 16:00 Uhr erreichen. Sollte sie gerade nicht ans Handy gehen können, dann hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und eine Telefonnummer. Dorothea Obeser ruft Sie zeitnah zurück.

Depression, Angst und andere psychische Erkrankungen

Depressionen und Angststörungen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Diagnosen werden von entsprechend ausgebildeten Fachkräften wie z.B. Kinder- und Jugendlichenpsycho-therapeutinnen /-therapeuten, psychologischen oder ärztlichen Psychotherapeutinnen /-therapeuten oder Fachärztinnen / Fachärzten für Psychiatrie und Psychotherapie gestellt. Psychische Erkrankungen sind behandelbar.

Um bei psychischen Erkrankungen, insbesondere bei Depression und Angststörungen, eine frühe Diagnose und Behandlung zu ermöglichen, ist es wichtig, Betroffenen bei Bedarf Wege zu geeigneten Beratungseinrichtungen aufzuzeigen. Schülerinnen und Schüler, aber auch Erziehungsberechtigte können sich innerhalb der Schule an jede Lehrkraft des Vertrauens, die schulische Beratungslehrkraft, die örtliche Schulpsychologin, den örtlichen Schulpsychologen bzw. an weitere, unten genannte Kontaktpersonen wenden. Weiter stehen spezialisierte außerschulische Einrichtungen zur Verfügung.

Im Folgenden finden Sie Informationen auch zu außerschulischen Informations-, Beratungs- und Kontaktmöglichkeiten:

Schulpsychologischer Dienst des Pädagogischen Instituts