Schule mit Herz und Biss

Pflichtunterricht unter Nutzung der Online-Konferenz-Plattform Webex

Seit März 2021 werden die Gruppen im Online-Unterricht unter Nzutng der Online-Konferenz-Plattform Webex beschult. Die Lehrkräfte teilen den Schülerinnen und Schülern vor dem jeweiligen Unterricht über den Webuntis-Messenger einen Link und ein Passwort mit. Der Link und das Passwort dürfen an niemanden außerhalb der eigenen Klasse oder Lerngruppe weitergegeben werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie zu Beginn des Schuljahres eine Datenschutzerklärung für den Online-Unterricht bei Ihrer Klassenleitung abgegeben haben. Bei unter 18-Jährigen müssen die Erziehungsberechtigten die Bestimmungen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen haben.

Hier finden Schülerinnen und Schüler [häufig gestellte Fragen zum Online-Unterricht mit Webex und mebis].

Aufklärung zum Schutz von personenbezogenen Daten bei der Online-Beschulung unter Nutzung von Videokonferenz-Plattformen

Wir klären Sie nach Art. 12 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) darüber auf, dass während und nach dem Online-Unterricht über Videokonferenz-Plattformen keine personenbezogenen Daten (keine geschriebenen und gesprochenen Worte und Bewegtbilder von Konferenz-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern) gespeichert werden dürfen, da für deren Speicherung kein rechtmäßiger Grund im Sinne eines Bildungsauftrags vorliegt.

Das Mitschneiden (= die Aufnahme), das Live-Streaming sowie die Verbreitung von Foto- und Videoaufnahmen und gesprochenen Worten von anderen Konferenz-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern (Lehrkräften sowie Mitschülerinnen und Mitschülern) sind ausdrücklich verboten. Die Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes ist nach § 201 Abs. 1 StGB strafbar.